werde WELTfairÄNDERER!

Unter dem Motto "werde WELTfairÄNDERER!" geht der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) an weiterführende Schulen. Dort stehen auf dem Schulhof mehrere Zelte. Vormittags finden in den Zelten Workshops für Klassen statt. Inhaltlich geht es darum, wie jeder Einzelne durch sein Denken, Verhalten und Tun die Welt fairändern kann, sei es im sozialen Umgang untereinander oder durch eine nachhaltige Lebensweise. In einem faircafé gibt es faire Produkte zu kleinen Preisen. Es lädt Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und alle Beteiligten der entwicklungspolitischen Bildungswoche zum Verweilen und Begegnen ein. Kirche-Jugendarbeit und Schule gestalten gemeinsam das Programm, damit die Themen der nachhaltigen Bildungsarbeit für alle erlebbar werden.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen

Durch das Projekt sollen Kinder und Jugendliche dafür sensibilisiert werden, wie sie fair mit sich, mit anderen und mit der Umwelt umgehen können. Die „werde WELTfairÄNDERER!“- Wochen möchten auch darauf aufmerksam machen, dass die Ressourcen in unserer Welt nicht unerschöpflich sind und jeder einen Teil dazu beitragen kann, die Welt ein Stück besser und gerechter zu machen. Es geht darum, nicht nur darüber zu sprechen, sondern auch aktiv zu handeln. Die Bildungsarbeit des BDKJ für eine nachhaltige Entwicklung versteht sich im Sinne der Definition von Nachhaltigkeit gemäß der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung und orientiert sich an den Zielen des nationalen Aktionsplans der Deutschen UNESCO-Kommission für die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung":  „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält.“ (WCED 1987)

Vermittelte Kompetenzen

Im Rahmen der Bildungsarbeit vermittelt die Teilnahme und Mitwirkung am Projekt "werde WELTfairÄNDERER!" nachfolgende Kompetenzen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung:

  • Einschätzung der eigenen Lebensweise und Lebensführung in Bezug auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und eine daraus resultierende Folgenabschätzung des eigenen Verhaltens.
  • Befähigung, den eigenen lebensweltlichen Nahraum unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit zu betrachten und die Entdeckung der Möglichkeiten einer Einflussnahme auf diesen hin.
  • Erprobung von kooperativen und solidarischen Verhaltensweisen in den eigenen Lebensbezügen als Lern- und Erfahrungsfeld für einen grundsätzlichen sozialen und fairen Umgang miteinander.

 

WELTfairÄNDERER Netzwerk

Das WELTfairÄNDERER Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Bildungsveranstaltungen im Sinne des UNESCO-Weltaktionsprogramms: Bildung für nachhaltige Entwicklung durchzuführen.

Um dies zu erreichen arbeiten die einzelnen Mitglieder des seit 2013 bestehenden Netzwerkes eng zusammen und befinden sich im stetigen Austausch.

Das WELTfairÄNDERER Netzwerk umfasst zurzeit sieben Netzwerkmitglieder:

  • Bistum Mainz - Referat Jugend und Schule sowie Religiöse Bildung
  • Erzbistum Freiburg - Fachstelle Jugend und Schule
  • Diözese Rottenburg-Stuttgart - Fachstelle Jugendarbeit und Schule
  • Erzbistum Bamberg - Referat Schülerseelsorge
  • Bistum Eichstätt - Fachstelle Schul- und Jugendpastoral
  • Bistum Würzburg - Referat Jugendarbeit und Schule
  • Bistum Augsburg - Bund der Deutschen Katholischen Jugend 

Ziel des Netzwerkes ist es, durch Zusammenarbeit Synergieeffekte zu generieren und ein hochwertiges Bildungsangebot zu gewährleisten. So ist es dank des Netzwerkes möglich, ein breites Themenspektrum mit unterschiedlichen Methoden, zugeschnitten auf die jeweilige Schulform und Altersgruppe anbieten zu können. Auch beim erweitern des Methoden- und Angebotsrepertoirs unterstützen sich die einzelnen Netzwerkmitglieder gegenseitig.

Kontakt

Teresa Jetschina

Diözesanvorsitzende
Tel. 0821 / 3166 3455
teresa.jetschina[at]bdkj-augsburg.de