werde WELTfairÄNDERER!

Unter dem Motto "werde WELTfairÄNDERER!" geht der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) an weiterführende Schulen. Dort stehen auf dem Schulhof mehrere Zelte. Vormittags finden in den Zelten Workshops für Klassen statt. Inhaltlich geht es darum, wie jede*r Einzelne durch sein Denken, Verhalten und Tun die Welt fairändern kann, sei es im sozialen Umgang untereinander oder durch eine nachhaltige Lebensweise. In einem faircafé gibt es faire Produkte zu kleinen Preisen. Es lädt Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und alle Beteiligten der entwicklungspolitischen Bildungswoche zum Verweilen und Begegnen ein. Kirche, Jugendarbeit und Schule gestalten gemeinsam das Programm, damit die Themen der nachhaltigen Bildungsarbeit für alle erlebbar werden.

Ziel

Das Projekt „werde WELTfairÄNDERER!“ hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen zu sensibilisieren, wie sie mit sich, mit anderen und mit der Umwelt umgehen. Wir möchten u.a. darauf aufmerksam machen, dass die Ressourcen in unserer Welt nicht unerschöpflich sind und jede*r einen Teil dazu beitragen kann, die Welt ein Stück besser zu machen. Dabei geht es nicht nur darum zu informieren, sondern auch zum aktiven Handeln zu ermutigen. Unser Ziel ist es dabei, die Möglichkeiten der*des Einzelnen aufzuzeigen, wie durch das eigene Verhalten und Handeln eine nachhaltige Entwicklung und Lebensweise möglich ist.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Unsere Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung versteht sich im Sinne der Definition von Nachhaltigkeit gemäß der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung und orientiert sich an den Zielen des nationalen Aktionsplans der Deutschen UNESCO-Kommission für die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“:

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält.“ (WCED 1987)

Im Konkreten ist es unser Ziel, das Thema Nachhaltigkeit stärker in das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen zu rücken. Uns ist hierbei wichtig, die Themen der Nachhaltigkeit in die Lebenswelt der Jugendlichen und jungen Erwachsenen hineinzutragen und ihnen aufzuzeigen, wie ihr Leben um den Aspekt der Nachhaltigkeit konstruktiv erweitert werden kann. Hierzu bündeln wir unsere vielfältigen Erfahrungen und Kompetenzen in der Bildungsarbeit unseres Projektes und tragen somit gute Praxis in die Breite. Die „werde WELTfairÄNDERER!“ Woche versteht sich als Impulsgeber, der die verschiedenen lokalen Akteure vor Ort mit Schule zusammenbringen möchte und somit neuartige Kooperationen und Partnerschaften ermöglicht.

Die Dimensionen der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit versteht sich als ein umfassender und ganzheitlicher Ansatz der Gestaltung von Leben mit dem Ziel, Lebensqualität zu sichern und diese auch für zukünftige Generationen zu erhalten, damit diese die freie Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens haben.

Nachhaltigkeit umfasst dabei die Dimensionen des ökologischen, ökonomischen und sozialen Lebens:

  • Ziel der ökologischen Dimension ist es, die Natur und Umwelt mit ihren Ressourcen und ihrer Artenvielfalt für nachfolgende Generationen zu erhalten.
  • Die ökonomische Dimension hat zum Ziel, eine dauerhafte Grundlage für Erwerb und Wohlstand zu sichern, die der wirtschaftlichen Ausbeutung der Ressourcen entgegensteht und sich für einen fairen Wirtschaftskreislauf einsetzt.
  • Die soziale Dimension hat zum Ziel, durch Partizipation und Gerechtigkeit eine zukunftsfähige und lebenswerte Gesellschaft auszubilden und zu bewahren.

Unsere Bildungsarbeit findet daher im Spannungsfeld dieser 3 Dimensionen der Nachhaltigkeit statt.

Die fairmittelten Kompetenzen

Im Rahmen unserer Bildungsarbeit vermitteln wir nachfolgende Kompetenzen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung:

  • Einschätzung der eigenen Lebensweise und Lebensführung in Bezug auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und eine daraus resultierende Folgenabschätzung des eigenen Verhaltens.
  • Befähigung, den eigenen lebensweltlichen Nahraum unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit zu betrachten und die Entdeckung der Möglichkeit einer Einflussnahme auf diesen hin.
  • Erprobung von kooperativen und solidarischen Verhaltensweisen in den eigenen Lebensbezügen als Lern- und Erfahrungsfeld für einen grundsätzlichen sozialen und fairen Umgang untereinander.

Die WELTfairÄNDERER sind eine ganze Woche an einer Schule zu Gast. Während dieser Projektwoche stehen auf dem Hof der Schule Zelte, in denen vormittags für Schulklassen doppelstündige Workshops zum Thema „fair-sein“ auf den Ebenen sozial, ökonomisch und ökologisch stattfinden.

Darüber hinaus gibt es Ausstellungen zum Thema „Nachhaltigkeit“ mit verschiedenen Mit-Mach-Stationen, eine T-Shirt-Tauschbörse und ein Spiri-Zelt für Momente der Ruhe und Gemeinschaft.

In einem separaten Zelt befindet sich die ganze Zeit über das faircafé, das zum Begegnen und Verweilen einlädt und faire Produkte zu kleinen Preisen anbietet.

Das Nachmittagsprogramm besteht aus offenen Angeboten rund um die Themen „Nachhaltigkeit“ und „fair-sein“. Gestaltet wird dieses in Zusammenarbeit mit den Schulen, der katholischen Jugend(verbands)arbeit und den Kooperationspartnern des BDKJ.

Unsere Bildungswochen, v.a. die Workshops, leben vom Engagement und den Ideen der Teamer*innen. Dafür suchen wir interessierte und fähige junge Menschen, die im Rahmen einer Übungsgruppenleiter*innen-Aktivität an solch einer Woche mitwirken.

Das Aufgabengebiet eines*r Teamers*in umfasst im Wesentlichen:

  • Teilnahme an einer Vorbereitungsveranstaltung zur Projektwoche (1-2 Tage)
  • Anwesenheit während der Projektwoche (vom Aufbau am Sonntagvormittag bis zum Abbau am Freitagmittag/Nachmittag inkl. Übernachten in der Schule) - NEU: nach Absprache auch halbwöchentlich möglich!
  • Vorbereitung der jeweiligen doppelstündigen Workshops
  • Leiten von Workshops zu zweit von Montag bis Freitag am Vormittag
  • Betreuung des faircafé
  • Unterstützung der Nachmittagsangebote
  • Betreuung offener Angebote (Schokoparcours, Kaffeeparcours,…)

Anforderungsprofil:

  • Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Anleitung von Jugendgruppen
  • Erfahrung in der Vorbereitung und Durchführung von pädagogischen Einheiten/ Workshops
  • Identifikation mit den Zielen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Vorteile:

  • Referent*innenhonorar (im Rahmen der Übungsgruppenleiterpauschale) und Verpflegung
  • Zusammenarbeit mit Schüler*innen/ Schulklassen
  • Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Teamer*innen
  • Ein Schulerlebnis der besonderen Art
  • Erwerb und Vermittlung von Kenntnissen im Bereich Nachhaltigkeit und Fairsein
  • Erwerb von Kompetenzen im Bereich der pädagogischen Aufbereitung von Einheiten.

Bei Interesse melde Dich gerne bei uns!

Kontakt

Simon Fischer Projektreferent "werde WELTfairÄNDERER!"

Tel.: 0821 / 3166 3458
simon.fischer[at]bdkj-augsburg.de