Projektwoche: BDKJ und Bischöfliches Jugendamt zu Gast in der St. Bonaventura Realschule in Dillingen

 © Pressestelle Bistum Augsburg | Maria Steber

© Pressestelle Bistum Augsburg | Maria Steber

Augsburg (pba). Der BDKJ-Diözesanverband Augsburg und das Bischöfliche Jugendamt werden von Montag, 16. Juli, bis Freitag, 20. Juli, im Pausenhof der Sankt Bonaventura Realschule in Dillingen ihre Zelte aufschlagen. Sie werden dort mit dem Bildungsprogramm „werde WELTfairÄNDERER!“ zu Gast sein.

 „Bei unserem Projekt geht es darum, Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen für die Themen ‚Nachhaltigkeit‘ und ‚soziale Gerechtigkeit‘ zu sensibilisieren und sie mit diesen auf spielerische Art und Weise vertraut zu machen. Es soll Kinder und Jugendliche dazu ermutigen, in ihrer eigenen Lebenswelt aktiv zu werden, um selbst ‚WELTfairÄNDERER! ‘ zu werden“, stellte Teresa Jetschina, Vorsitzende des BDKJ-Diözesanverbandes Augsburg, das Projekt heute vor Journalisten in Dillingen näher vor. Das Bischöfliche Jugendamt, die Sankt Bonaventura Realschule und die Fairtrade-Stadt Dillingen unterstützen neben weiteren Kooperationspartnern das Angebot des Jugendverbandes. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Fachbereich "Schulpastoral" der Diözese Augsburg.

„Das Thema ‚fairer Handel‘ liegt mir sehr am Herzen. Von der Stadt aus versuchen wir uns durch verschiedene Aktionen für dieses Thema einzusetzen. Es freut mich sehr, dass der BDKJ sich hier engagiert“, ließ der Oberbürgermeister von Dillingen, Frank Kunz, per Videobotschaft wissen. Auch André Deppenwiese, Schulleiter der Sankt Bonaventura Realschule, sieht darin ein gelungenes Projekt, um Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Fairtrade“ vertraut zu machen. „Wir haben uns sehr gefreut, als die Anfrage vom BDKJ kam. Als kirchliche und als UNESCO-Schule sind uns diese Nachhaltigkeitsziele besonders wichtig. Bei uns stehen der Mensch und die Natur an erster Stelle“, betonte der Schulleiter. Das Thema „Fairtrade“ sei an der Schule durch unterschiedliche Projektgruppen und verschiedene Aktionen schon lange fest verankert. Von der Woche erhoffe er sich vor allem schülernahe Impulse, so Deppenwiese.    

Die Arbeit mit den Klassen wird jeweils in 90-minütigen Workshops erfolgen. In Zelten auf dem Schulhof werden Ehrenamtliche des BDKJ die verschiedenen Aspekte für nachhaltige Entwicklung erlebnisorientiert vermitteln. Sowohl die ökologische und ökonomische als auch die soziologische und theologische Dimension werden dabei zum Tragen kommen, erklärte Heike Müller, Referentin für „schulbezogene Jugendarbeit“ beim Bischöflichen Jugendamt. „Wir werden zum Beispiel die Frage stellen, wie man Fleisch fair einkaufen kann oder über die Produktion von Schokolade sprechen“, so Müller.

Als Ort der Stille und Einkehr wird im Klostergarten eine „Zeltoase“ aufgestellt sein. Dort werde es jeden Tag einen Morgenimpuls vor dem Unterricht geben. Auch spirituelle Angebote und Gesprächsrunden würden dort den ganzen Tag stattfinden, sagte Annemarie Leis, Geschäftsführerin des BDKJ-Diözesanverbandes Augsburg. 

Auch nach dem Unterricht wird es in den insgesamt vier Zelten nachmittags ein buntes Programm geben. Vertreter der örtlichen Jugendarbeit, unterschiedliche Verbände des BDKJ, die Stadt Dillingen oder die aktion hoffnung werden für ein buntes Programm sorgen. „Das reicht vom Bastel-Workshop, über den Kneipp-Pfad bis hin zum Schokoladen-Parcours“, so Leis.

Für die körperliche Stärkung zwischendurch wird ein „Faircafé“ mit Schokoriegeln und fair gehandelten Produkten den ganzen Tag über geöffnet sein. Auch eine Handysammelbox für gebrauchte Mobiltelefone wird dort aufgestellt sein.   

Das Projekt „werde WELTfairÄNDERER!“ findet in diesem Jahr zum ersten Mal im Bistum Augsburg statt. Die Projektidee ist vor einigen Jahren im Bistum Mainz entstanden und wird dort seither regelmäßig durchgeführt. Auch viele andere Diözesen führen das Bildungsprogramm mittlerweile mit unterschiedlichen Kooperationspartnern durch. Weitere Informationen zum Projekt unter: https://www.bdkj-augsburg.de/aktionen/weltfairaenderer/