Absage BDKJ Diözesanversammlung

Liebe Mitglieder der BDKJ Diözesanversammlung,

nach diversen Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, unsere BDKJ Diözesanversammlung, die am Wochenende 20. bis 22. März 2020 stattgefunden hätte, abzusagen.

Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefalle, aber als BDKJ haben wir auch eine Verantwortung anderen Menschen gegenüber. Wir sind erstmal keine Risikogruppe, jede*r von uns hat aber Kontakt zu Risikogruppen (Menschen mit Immunschwäche z.B. Asthma, Diabetes etc, ältere Menschen usw.) im Alltag. Wir sehen ebenso das Problem der Überregionalität und eine mögliche Weiterverbreitung des Virus in die gesamte Diözese. Insgesamt geht es auch darum, die Ausbreitung zu verlangsamen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Im Gegensatz zum Grippevirus ist nämlich das Pflege- und Krankenpersonal nicht gegen Corona geimpft.

Wir haben die Leitlinien des Robert-Koch-Instituts (enger Kontakt, hohe Dichte, Überregionalität, schlechte Belüftung, geschlossenen Räume etc.) mit berücksichtigt und folgen damit auch den Empfehlungen des Innenministeriums, verschiebbare Veranstaltungen aus Rücksichtnahme auf Risikogruppen zu verschieben.

Informationen bezüglich eines neuen Termins werden wir euch voraussichtlich nächste Woche zukommen lassen.

Jedem von euch ist es selbst überlassen unter den zu beachtenden Gesichtspunkten zu entscheiden, welche Veranstaltungen ihr stattfinden lasst. Dafür empfehlen wir euch die Leitlinien des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html) und gegebenenfalls Rücksprache mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt.

Bezüglich einer Übernahme von Kosten der dann abgesagten Veranstaltungen ist der BDKJ auf allen Ebenen bemüht politisch darauf hinzuwirken, dass es Möglichkeiten geben wird. Nähere Informationen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht.

Im Namen des gesamten Vorstand viele Grüße